körper

90 % aller Probleme sind von Menschenhand geschaffen: was tun?

Der rote Faden im Unternehmen führt direkt zu dir – 90 % aller Probleme sind von Menschenhand geschaffen

Vor einiger Zeit erzählte mir ein Chiropraktiker, das er seit über zwanzig Jahren immer wieder Patienten vom gleichen Arbeitgeber mit verblüffend ähnlichen Symptomen behandle. Ja, er könne, wenn er so einen Patienten behandle ihn der besagten Unternehmung zuweisen. Das interessante an der Firma sei, dass es der Firma in der Beobachtungsperiode dieser zwanzig Jahre auch immer am Selben mangelte. Dies gemäss den Erzählungen seiner Patienten.

Als unbeteiligter Beobachter gibt es da eine Menge zu Beobachten.

Man sieht da einerseits die Situation der Eigner – des Arbeitgebers und andererseits die der Arbeitnehmer zusammen bilden sie ein System von Reflektoren. Spannen wird es, wenn man selbst Teil davon ist, da kann man sehr schnell und viel von sich erfahren. Aufgepasst das Beobachten selbst macht uns bereits zum Teil der Situation.

Einer meiner Chefs pflegte häufig zu sagen wir, damit waren wir Führungskräfte gemeint, sollten alle einen weissen Schurz tragen. Damit meinte er, dass gute 90 % aller Probleme nicht technischer Natur sind, sondern von Menschenhand geschaffen. Richtig! (Siehe dazu auch Gesetz der Polarität). Ich glaube, Unternehmen sind auch dazu da, zusammen mit ihren Menschen, Probleme mannigfacher Art zu erzeugen. Sie sind ein Spiegel System optimiert auf ihre Player (Eigner, Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten). So zu sagen ein Entwicklungslabor oder Spielplatz. Fast wie ein Seminar Gruppe nur schaut da kein Seminarleiter für Dich hin und deutet, was da abgeht.

Du schwimmst sozusagen selber und anstelle zu bezahlen verdienst Du dabei noch.

Als Mitarbeiter sind wir nicht zufällig in der Firma. Wir haben uns den Spiegel selber ausgewählt. Wir haben allem, was wir sehen die gesamte Bedeutung gegeben, die es für uns hat. Anstelle von Aufregung, Frustration und Wut über den Chef, die Kollegen, die Kunden oder uns selber sollten wir neugierig bleiben und erforschen, was das, was uns erregt mit uns zu tun hat. Den wir haben allem, was wir sehen die gesamte Bedeutung gegeben, die es für uns hat! Da gibt es also nichts zu jammern, denn wir haben unsere Realität gerade mal selber erschaffen und zu unserer Wahrheit gemacht. Wenn wir diese Wahrheit, nun als selbst erschaffene Illusion erkennen entsteht nach und nach das Bewusstsein das wir auch andere Illusionen kreieren können.
Dieses Bewusstsein gibt uns die Möglichkeit „Halt Stopp zu sagen“ und darüber nach zu denken was das gerade mit uns zu tun hat anstelle uns als Opfer der äusseren Umstände zu erleben und in Frustration ab zu tauchen.

Aus Erfahrung, Frustration,  Trauer und Enttäuschung entsteht Aggression. Dies endet dann oft in körperlichen Unpässlichkeiten oder Krankheit.

Werden Ent-Täuschung und der damit einhergehenden Gefühle angenommen und als Hinweis auf unsere selbst geschaffene Täuschung wahrgenommen führt dieses Bewusstsein zur Befreiung.

Die Moral der Geschichte:

Hast Du einen Job, einen Chef oder Kollegen die Dich nerven, frustrieren, terrorisieren oder dir Freude bereiten, dich zum Lachen bringen so weisst du, genau hier bin ich gerade richtig.

Hier erkenne ich meine selbst gemachte Wahrheit.

Folge meinem Blog per E-Mail

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s