Wenn Du mal in der Krise bist und Dir die Decke auf den Kopf zufallen droht, Du nicht mehr weiter weist.

Dann möchtest Du ‚ne Bombe sein und einfach explodier ‘n[1].

Ich habe schon einige Chefs erlebt die, wenn sie nicht bekommen konnten, was sie begehrten, sich also wieder einmal in ihrer tiefsten Ohnmacht fanden, zu Brüllen begannen. Chefs sind im Gegensatz zu Eltern oder Teenager einsame Brüller. Denn Eltern und Teenager können sich gegenseitig ihre ganze Wut und Verzweiflung aus Leib und Seele schreien. Arbeitnehmer die Ihren Job behalten wollen wissen sich zu ducken, wenn der Alte wieder mal ne Krise schiebt.

Das Gefühl zu explodieren kennen wir Erwachsenen alle.

Denn auch wir waren Kinder und mussten Grenzen und Neins erfahren. Am schlimmsten war es aber dann in der Pubertät die Zeit des Aufstandes, der Rebellion wo wir endlich, endlich aus unserer Ohnmacht in die Freiheit wollten. Und wir Eltern wir möchten, dass unsere Kinder was Schlaues lernen, eine gute Ausbildung bekommen und möglichst keinen Aufstand.

Es ist schlimm wenn Du Deinen Kindern, in der Schule und bei der Berufswahl helfen möchtest und Du merkst, dass Du dabei versagst. Du kannst machen, was Du willst ob kein Druck oder viel Druck, sie entgleiten Dir in Ihr eigenes Leben.

Das Brüllen und Schreien entsteht aus der Verzweiflung aus der Ohnmacht bei beiden.

Richtig sie spiegeln uns. Wir sind mit einander in Resonanz!

Wäre es Glück, Freude und Erfolg wir wären ja so was von happy.

Da wir aber gewohnt sind zu beurteilen, was gut ist und was schlecht ist, macht uns in dem Fall die Resonanz nicht glücklich. Den Rest gibt es uns noch, wenn wir sehen, dass es bei Kindern anderer Eltern, anscheinend problemlos klappt. Diese Kinder haben ein klares Ziel. Sie wissen, wo hin und was sie wollen, und tun das auch. Zuhause helfen sie ganz brav usw. Gegenseitiges Vertrauen, wohlwollen und Sonnenschein.

Auch zwischen Mitarbeiter und Chef ist Resonanz. Wenn der Chef wider einmal mit seinem Wollen voll gegen die Wand fährt.

Er feststellt das die Situation nicht so will wie er es will. Es schickt dr Buur dr Joggeli us, er söll go Birli schüttle. Joggeli wott nid Birli schüttle, d‘ Birli wänd nid falle[2].
Nun bevor der Chef die Peitsche schwingt, könnte er in sich gehen und fühlen. So müsste er wissen, wie es um den Spiegel (Mitarbeiter) steht. Das würde im möglicherweise helfen, sich und damit seine Mitarbeiter auf der Ebene des Fühlens zu verstehen und abzuholen.
Aua! Das gilt natürlich auch für Eltern, Mitarbeiter, Tierhalter usw. und nicht nur für den Boss.

Möchtest du aus der Ohnmacht wieder in deine Macht kommen, oder Klarheit in Bezug auf deine Illusionen erhalten? Dann schau hier.

 

[1]   Prinzen: Song Bombe

[2]    Schweizer Kinderreim