Erfolg: Was tun, um endlich auch was zubekommen.

Erfolg: Was tun, um endlich auch was zubekommen.

Gerrit Jäger LIFE & BUSINESS COACHING

Ich gebe so viel und bekomme so wenig zurück! Was muss ich tun, um endlich was zurückzubekommen?

Die Frage stellen wir an unsere Partner, Lebensgefährten, Chefs, ans Leben und sogar an Gott.

Wir fordern Geben und Nehmen (eigentlich meinen wir bekommen) sollte im Gleichgewicht sein.

Damit ist es auf dem Tisch!

Wir geben um zu bekommen und erwarten mehr zu bekommen, als wir geben oder mindestens gleichviel.

Genau genommen ist für die meisten von uns Geben eigentlich Nehmen, und zwar in jeder Beziehung.

Gerrit Jäger LIFE & BUSINESS COACHING

Als Unternehmer investiere ich in einen Mitarbeiter, bezahle Ihm Lohn um ein Vielfaches mit seiner Arbeit zu verdienen.

Als Mitarbeiter arbeite ich für den Lohn und erwarte noch zusätzlich Lob, Anerkennung, Respekt, ein Weihnachtsessen, gratis Kopien einen Parkplatz und, und, und.

Von meinem Lebenspartner erwarte ich, dass er meine Wünsche, Bedürfnisse und Hoffnungen erfüllt mich liebt und wenn möglich es mir in meiner Liebessprache immer wieder beweist.

Gerrit Jäger LIFE & BUSINESS COACHING

Es ist wie an Weihnachten, wenn du etwas gibst, ohne jegliche Erwartung auf eine Gegenleistung dann machst du ein Geschenk, ansonsten machst du ein Geschäft, dass du dann hinsichtlich seines Erfolges bewertest.

Du schenkst einem Kind einen Teddy, so einen tollen wie du damals immer selber haben wolltest und das Kind wirft den Teddy beiseite.
Es strahlen keine Kinderaugen dafür kannst du den Schmollmund bestaunen.
Bist du jetzt enttäuscht, betrübt, entsetzt oder gar wütend?
Dann hast du wohl etwas anderes erwartet!
Erwartet also war es kein Geschenk, sondern ein missratenes Geschäft.

 

Die meisten Geschenke gelingen und bleiben als Geschäfte unentdeckt.

Vielleicht kriegst du für die Rosen sogar einen Kuss oder mehr.

Habe ich dich erwischt und du fühlst dich ertappt und schlecht dabei.

Nicht doch wir alle machen Geschenke als Geschäfte und manipulieren unsere Geschäfts-Partner damit sie, auch ja, unsere Erwartungen erfüllen.

„Ich gebe so viel und bekomme so wenig zurück“ ist nichts anderes als ein (oft emotionalisierter) Versuch dich oder dein Gegenüber zur Erfüllung stillschweigender Erwartungen zu drängen.

Steigerungsform wäre „Ich liebe dich so sehr und gebe dir so viel mehr als du mir“.

Kennst du das auch und sagst jetzt „my to“, dann bedenke dein Gegenüber ist dein Spiegel.

Also was hat das mit dir zu tun?

Wen dein Spiegel grosse Erdwartungen an dich stellt, dann bist du es, der diese Erwartungen an dich stellt.

Du möchtest viel Liebe geben / dir viel Liebe geben.

Wen dein Spiegel dich emotional zum Geben drängt, dann bist du es, der mehr geben möchte, und zwar emotional.

Stellst du deinem Spiegel die Forderung, er solle dir mehr geben, dich mehr um dich kümmern und dir seine Liebe zeigen.

So meint dies:

Du sollst dich lieben, um dich kümmern und dir mehr geben.

Wir können über und mit unseren Spiegeln schimpfen so viel wie wir wollen, doch eigentlich tun wir es nur mit uns.

Es geht immer nur um uns und wenn wir tatsächlich ein holgrafischer Teil des Ganzen sind, geht es somit immer nur ums Ganze.

Gerrit Jäger

 

 den Erfolg erfolgen lassen  https://gerritjaeger.com/ 

 

 

Burnout – Ausgebrannt: Für wen, was lechzt Deine Flamme?

Burnout – Ausgebrannt: Für wen, was lechzt Deine Flamme?

Burnout“ (engl. „to burn out“ = „ausbrennen“) ist ein Sammelbegriff und steht für einen emotionalen, geistigen und körperlichen Erschöpfungszustand, der durch eine Antriebs- und Leistungsschwäche gekennzeichnet ist und typischerweise am Ende eines monate- oder sogar jahrelang andauernden „Teufelskreises“ aus Überarbeitung und Überforderung steht.

 

Was ist denn da ausgebrannt?

Bei einer Kerze wäre es das Wachs, bei einem Fondue Rechaud der Brennsprit, bei einer Lampe der Strom und bei einem Menschen was mag da die Energie sein? Wonach lechzt bei dir die Flamme?

Bist du pflichtbewusst, sind dir gute Resultate wichtig, nimmst Du es genau mit dem, was du tust und setzt du dich dabei auch voll ein?

Vielleicht geht es dir auch so?

Nun habe ich mich ein Leben lang für andere abgerackert Überzeit gearbeitet, stundenlang habe ich wie im Hamsterrad meine Gedanken gewälzt und ….. und was habe ich davon? Es scheint irgendwie nicht zu reichen!

Halt Stopp! Raus aus dem Jammertal.

Brennst du wirklich für Andere oder eigentlich doch einfach für dich?

Weil du im Aussen nach Anerkennung, Lob, Liebe, Sicherheit oder was auch immer lechzt. Dan brennt die Flamme nicht aus deiner Energie, sondern mit der Energie anderer.

Sagt Dir dein lieber Chef, „you piss me off you fucking jerk“ und deine Flamme verliert an Kraft, dann brannte sie nicht aus deiner Essenz, sondern züngelte im Aussen nach Anerkennung.

Nun sage danke zu deinem Chef und orientiere dich nach innen!

Wo für möchtest du dich anerkennen, was sind deine Werte, wie kannst du Sie so leben das du Spass, Abenteuer und vor allem wieder die Wärme deines eigenen Feuers erlebst?

Nun, das meint nicht, du sollst deinen Job an den Nagel hängen! Langweilt er dich und du hast so gar keinen Spass daran! Dann ist auch, dass ok, so lange du damit im Frieden bist und du die Flamme in dir spürst.

Hast du aber das Gefühl, für andere zu brennen ist es höchste Zeit halt Stopp zu rufen.

Tust du nichts, kann so es z.B. sein, dass du dein Bein brichst als Wink des Lebens mit dem Zaunpfahl.

Was dir sagen könnte, he es gibt einen Schritt zu tun, den du schon lange tun solltest schau mal hin. Kann sein, dass du es verdrängst und du noch eine Bänderzerrung einfährst und dir dein Chef sagt you waste my time.

Möglich er weise braucht es diese Winke des Lebens um wie der Phönix aus der Asche wieder auf zu erstehen und sich neu zu definieren.

Darum stelle Dir immer wieder die Frage was hat das mit mir zu tun! Sie führt dich aus dem Jammertal direkt zu dir und somit in deine Essenz. 😉 nicht immer angenehm wem sagst du das!

https://gerritjaeger.com/