Tiere als Spiegel der seele – Was hat das mit mir zu tun

Tiere als Spiegel der seele – Was hat das mit mir zu tun

Im Blog „dort wo die Widerstände am grössten sind, geht es weiter“ habe ich bereits von meinem Pferd geschrieben.

Pferde sind genauso wie Hunde hervorragende Reflektoren.

Pferde definieren sich in der Gruppe über ihren Rang. Es gibt ein Leittier, welches das Verhalten der Gruppe bestimmt. Ich reite mein Pferd ohne Zügel und meist auch ohne Sattel. Ich kann ihm also, meine Dominanz nicht durch den Schmerz eines Gebisses (das ist das Eisen im Maul, welches je nach Ausführung massiven Schmerz ausüben kann) aufzwingen. Anmerkung gute Reiter reiten mit feiner Hand aber Waffe bleibt Waffe! Ein Pferd mit hoch gebundenem Kopf unter Zügeln wird nie seinen Kopf senken können, um Gras zu fressen. Wenn ich mich beim Reiten im Geiste in einer Spirale verfange, also nicht im Moment präsent bin, senkt mein Pferd den Kopf und frisst Gras „mal schauen, ob er aufwacht“. Wenn mein Pferd kaum vorwärts geht, macht es keinen Sinn Energie ins Antreiben zu verschwenden.

Denn um was geht es hier eigentlich?

Spiegelt mein Pferd mir wie, ich heute drauf bin oder eben Sitze.

Die Fragen: „Was hat das mit mir zu tun“ und „Was löst es bei mir aus“ oder „was fühle ich dabei“ führen meist zu einer Klärung der Situation.

Denn in den aller meisten Fällen ist es, unter Pferden so, dass wenn das Leittier feststeht, es die Herde nicht antreibt, sondern die Herde ihm folgt. Übertragen auf das Führungsverhalten bei uns Menschen; Es gibt einerseits die Antreiber und andererseits die Führer. Letztere sind eher selten. Die Antreiber gehören zu der Mehrzahl, die sich über Ihre faulen Untergebenen mokiert.

Ein Führungstraining mit Pferden kann erstaunliche Erkenntnisse und Resultate bringen

und in der Folge viel Energie sparen. Gleiches gilt für Trainings mit Hunden oder Wölfen. Noch interessanter sind Seminare mit Eseln oder Maultieren. Von beiden ist bekannt, dass sie Feinde regelrecht angreifen und auch zur Strecke bringen, wenn notwendig. Da ist das Feedback etwas deutlicher. Wobei es auch bei Pferden passieren kann, dass du zum Getriebenen wirst. Dies nicht nur von Stuten mit Fohlen. Nähert sich ein Pferd, einer fremden Herde, wird es erst mal durchgecheckt und gegebenenfalls vertrieben. Je nach Seminar kannst Du das auch erleben.

Die Antwort auf die Frage wie werde ich geführt, ist ja auch total spannend,den sie hat vor allem mit mir selber zu tun

und erklärt auch mein eigenes Führungsverhalten und mein Platz in der Gruppe.

Zu Tieren als Spiegel gäbe es natürlich noch viel mehr zusagen. Sie zeigen uns so gut, wo unsere Widerstände zu finden sind und verurteilen uns nicht wenn wir nichts damit tun oder es erst nach Jahren begreifen.

Unsere Aussagen über Tiere wie z. B. „Ja, mein Hund folgt toll, solange ich im Gudis gebe“ sagen auch eine Menge über uns und unser Führungsverhalten aus.

Auf Stress reagiert mein Körper mit Durchfall und das hatte ich bereits ein volles Jahr als ich meinen Hund einschläfern lies. Ich kam nicht dahinter warum, auch eine Darmspiegelung gab keine Hinweise. Eine Bekannte von mir hat Ihren Hund, der ein Jahr älter war als meiner, etwa zu dem Zeitpunkt als es mit meinen Darmbeschwerden anfing, einschläfern lassen.

Ich sah da keinen Zusammenhang. Wie so auch?

Auch als ein halbes Jahr später mein Hund auch Durchfall bekam, sah ich keinen Zusammenhang. Er hatte auch noch eine vergrösserte Leber und Blut im Stuhl. Vor erst liess sich dies mit Medikamenten auch beheben. Leider nicht für lange. Fit war er ja bis auf das eine Bein, das lahmte und er sah und hörte nicht mehr gut und reagierte auch etwas komisch. So konnte ich ihn zwei drei Mal noch gerade vor einem Auto wegreissen. Das konnte er überhaupt nicht mehr einordnen. Als ich dann, in Begleitung meiner Töchter beim Tierarzt unter Tränen, zum Einschläfern einwilligte, merkte ich erst, wie gross der Widerstand dagegen bei mir war. Zuhause stellte ich fest, der Durchfall war weg.

Offensichtlich hatte ich richtig Schiss vor der Entscheidung.

Mein Hund †Sirius.