Gerrit Jäger Life & Business Coaching

Was tun, wenn sich der Turnaround in der Abwärtsspirale befindet?

  • Gesenkte Kosten werden durch, sinkende Umsätze wettgemacht.
  • Einsparungen bei Lieferanten spiegeln sich in den Kundenreklamationen.
  • Die Reorganisation erhöht die Team Arbeit – toll ein Anderer machts – niemand fühlt sich mehr verantwortlich. Die Kunden ergreifen die Flucht.
  • Die neue Organisation wird von den ineffizienten, weil unbekannten Prozessabläufen ins Ofsayt gedrängt.
  • Einsparungen beim Personal erhöht Fehler und Kosten.

Die Gewinne brechen weg, also weg mit den Führungskräften, es müssen neue her. Organisationen laufen oft Gefahr, zuerst das Problem bei den Personen zu suchen.

Einen einheitlichen Krisenverlauf gibt es nicht.
Doch verlaufen Krisen oft in den folgenden Phasen:

  • Die Unternehmung befindet sich in der Strategiekrise.
  • Es fehlen klare Ziele.
  • Die Margen sinken und die Erträge brechen weg.
  • Notwendige Investitionen werden unterlassen und Lagerbestände werden abgebaut.
  • Kunden werden unzufrieden sie werden qualitativ und quantitativ ungenügend bedient.
  • Mitarbeiter gehen oder werden ausgetauscht oft folgt ein schwerwiegender Know-how Verlust.
  • Kunden werden unzufrieden sie werden qualitativ und quantitativ ungenügend bedient.

Wird jetzt klassisch saniert, ohne die tieferen Ursachen aufzudecken, führen die Massnahmen oft tatsächlich wieder in die Gewinnzone.
Es werden auch neue Kunden gewonnen, die das Wegbrechen der unzufriedener Kunden kaschieren.

Doch oft gelingen Produktinnovationen oder Qualitätssteigerungen nur auf dem Papier.

Die besseren Zahlen sind bald auch verschwunden und eine neue Organisation wird geschaffen.

Die Spirale dreht sich.

Revierkämpfe zwischen den Bereichen und Bereichsleiter führen das Unternehmen immer weiter abwärts.

Niemand fühlte sich verantwortlich. Jeder will jedem Schuld, Schaden und Verantwortung zuweisen.
Bis zur Liquiditätskrise kann es aber noch Jahre gehen.

Gerrit Jäger LIFE & BUSINESS COACHINGDie letzte Phase, die der Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit) und der Überschuldung, muss nicht das Ende sein.

Die Steigerung von Tod ist, ausgestorben!

So ging es nicht nur Dinosauriern.

Die meisten Berater wissen es!

Eine erfolgreiche Neuausrichtung hängt entscheidend von der Führung ab.

Gerrit Jäger LIFE & BUSINESS COACHING

Um einen Aufschwung erfolgen zulassen muss die Spitzenführungskraft die Belegschaft, bis zum letzten Mann, aufrütteln und ihr, wie auch den Kunden, wieder Zuversicht und Vertrauen vermitteln.

Das Zauberwort heisst Kommunikation auf allen Ebenen und vor ab auf der Top Management Ebene.

Ob ein Berater oder Mitarbeiter Geld erhält, hängt nun mal vom Chef ab.

Es ist viel einfacher und meist auch einträglicher auf Organigrammen Leute rum zuschieben, Jobprofile zu erstellen und Powerpoints mit dem Wissen der Mitarbeiter zufüllen als einem Auftraggeber den Spiegel vor zu heben.

Denn wenn die Spitzenführungskraft es bisher nicht schaffte, wird ohne eine Änderung keine Änderung eintreten!

Bewusstheit durch schonungslose Klarheit lässt hier erst den Erfolg erfolgen.

 

den Erfolg erfolgen lassen